Streiflichter Nr..210 vom 20.08.2013

(1) 4. Internationaler Naturistenlauf – mit noch mehr Teilnehmern

So wie fast alle naturistischen Verbände ihre „Erlebniswochen“ haben, so hat der DFK sein „Mee(h)r Erleben“.

Und so wie die anderen ihre „Leuchtturmprojekte“ innerhalb ihrer „Wochen“ zu Werbezwecken nach vorne schieben, so schiebt der DFK den „Internationalen Naturistenlauf“ innerhalb des „Mee(h)r Erleben“ nach vorne.

Am Samstag, den 03.08.2013, stand nun die 4. Ausgabe dieses Laufes im und um den FKK-Campingplatz Rosenfelde an der Ostsee an. Eigentlich sind es sogar 4 irgendwie ineinander verwobenen Veranstaltungen, die in voller Breite die unterschiedlichen sportlichen Interessen abdecken. Da ist es kein Wunder, das sich dieses Mal die Interessenten mit nochmals gesteigerter Teilnehmerschar von insgesamt über 130 Wettkämpfern, in einem Kinderlauf, einem Lauf von 5 km, einem (Nordic-)Walking und – quasi als krönender Abschluss – einem 10-Km Lauf messen konnten.

Bei solchen Zahlen können die Edding-Stifte, mit denen die Nummern auf blanker Haut notiert wurden, schon knapp geworden sein.

Im Gegensatz zur vorjährigen Veranstaltung (siehe Streiflicht Nr. 154.5) war ich dieses Mal nicht dabei, kann also nicht über Details berichten, möchte aber trotzdem zwei Bemerkungen einschieben.

Bemerkung Nr.1 ist eigentlich nur ein Bild :


https://www.dfk.org/images/stories/Meehrerleben-GS-/2013_fd1.jpg

Franz, der vorjährige und diesjährige Organisator des „Internationalen Naturistenlaufs“ und der – offensichtlich geschult in diesen Dingen – so gut wie jedes, ihm gegenüber ausgesprochene Lob geschwind auf das ihn unterstützende Organisationsteam umleitet, hat sich den Lauf innerhalb des „Mee(h)r Erleben“ - sagen wir einmal - „zum Hobby gemacht“.

Bemerkung Nr.2 bezieht sich auf ein kleines Erlebnis, das ist während des vorjährigen 5-km Walking hatte und an das ich mich immer wieder erinnere. Es war eigentlich eine Art „schnelles Nacktwandern“, bei dem man sich auch unterhalten konnte. Eine der Nordic-Walking-Teilnehmerinnen erzählte von ihren Erlebnissen während ihrer Läufe. So berichtet sie, dass eine am Wegrand stehende Mutter von ihrem Kind gefragt wurde : „Warum machen die das ?“

Ja genau, so kann man fragen: „Warum machen wir das ?“

Nun könnte ich eigentlich zur nächsten Notiz springen, will aber zuvor noch schnell auf einen wichtigen Termin hinweisen:

Samstag, den 09. August 2014

„Regenmacher, was soll das ? Das bringt doch nichts, wenn du nicht auch schreibst, was denn an jenem Samstag, den 09. August 2014 passieren soll ?“

Mensch, das ist doch klar.

Am Samstag, den 09. August 2011 wird der 5. Internationale Naturistenlauf stattfinden.

„Regenmacher, habe ich dich da richtig verstanden ? Wird der nächsten Naturistenlauf tatsächlich am 09. August 2011 stattfinden ?“

Ja genau. Am 09. August 2011 wird es soweit sein. Da wird im Holsteinischen der 5. Internationale Naturistenlauf starten.

So, das dürfte jetzt allen klar sein und ich kann zur nächsten Notiz kommen :


(2) Nacktes Volleyball

Kürzlich erinnerte Kurt Fischer daran, dass der DFK ja eigentlich kein Camping- sondern ein Sportverband ist, der sich der Pflege des Nacktsports widmet.

So steht es in den Statuten. Und so soll es auch sein.

Z.B.: „Volleyball“, worauf besagter Kurt Fischer ebenfalls hinweist.

Ich will ergänzen: „ ... und Nacktwandern“, worum es mir aber in dieser Notiz nicht gehen soll.

Bleiben wir aber für den Moment beim Volleyball :


http://www.bareoaks.ca/images/stories/volleyball/volleyball-banner.jpg

Das trifft sich gut, denn gerade am vergangenen Wochenende 16.-18. August 2013 wurde auf dem Gelände des kanadischen „Bare Oaks“ das „Lee Baxandall Memorial Volleyball Tournament“ veranstaltet.


http://www.bareoaks.ca/images/stories/volleyball/Lee-Baxandall-photo.jpg
Lee Baxandall (1935-2998)

Das, nach dem Gründer der „The Naturist Society (TNS)“, einer der beiden großen Natruristen-Verbände in den USA, benannte Volleyball-Turnier ist nicht einmal das einzige seiner Art bei den Bare Oaks.

Erst vor rund 6 Wochen lief dort das ebenfalls mehrtägige „Greater Toronto Naturist Volleyball Tournament“. Natürlich Nackt und bereits im 7. Jahr.

Das aber ist noch nicht alles.

Beim „White Thorn Lodge“ in Darlington (Pennsylvania) wird in rund 14 Tagen das „Superbowl XLIII“ starten. Es ist nach eigener Aussage das „weltweit größte Nackt-Volleyball-Turnier“.

Typischerweise spielen dort an einem verlängerten Wochenende rund 90 Teams auf 5 Gras-, 4 Hart- und 2 Sandplätzen.

http://www.whitethornlodge.org/public/XLIII-Flier.pdf

Jetzt aber zum Nacktwandern und der heutigen „Falschmeldung“ des DFK dazu.

Ok - „Falschmeldung“ ist wohl deutlich zu hoch gegriffen.

Aber lest doch selbst :


(3) Nacktwandern im Doppelpack

Nicht nur der anfangs diesen Streiflichts erwähnte „Internationale Naturistenlauf“, sondern auch „Nacktwanderungen“ standen wieder auf dem Programm des diesjährigen „Mee(h)r Erleben“.

Ihr lest richtig: Nacktwanderungen – denn es waren dieses Mal gleich deren zwei.

Eine richtet sich in besonderer Weise an die Teilnehmer des „2. Internationale FKK-Jugendtreffens“, zu dem Teilnehmer aus Frankreich, England, Österreich und Italien angereist waren, die daraus die erste „offizielle Jugendnacktwanderung“ unserer Zeit machten.

Ich darf diesbezüglich aus dem Bericht zum diesjährigen „Internationalen Jugendtreffen“ zitieren, in dem es heißt:

„Dieser im Naturismus schon einige Zeit andauernde Trend [gemeint ist das Nacktwandern, regenmacher], begeisterte auch die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. So fand sich eine gut gemischte Gruppe aus Jungen und Mädchen verschiedenster Herkunft und unterschiedlichsten Alters zusammen, die neben dem sportlichen Aspekt auch viel Spaß hatten.“


http://www.dfk.org/fkk/images/stories/Meehrerleben-GS-/2013MEnacktwandern1.jpg

Beginnend vom „Basislager“ ging es bei bestem Nacktwanderwetter in guter Stimmung etliche Kilometer durch die Felder Holsteins auf einen Hain zu, wo erst einmal Rast gemacht wurde, was Nicole, die das ganze organisiert hatte, die Gelegenheit bot, einmal „durchzuzählen“.

Das Ergebnis : 74.

Dann ging es um das Wäldchen herum und – nach einem Schlenker durch das Stranddorf „Augustenhof“ - wieder in Richtung „Basislager“ zurück, wo alle mächtig für die nur wenige Tage später folgende 2. Nacktwanderung „Reklame machten“.

Wie zu vernehmen war :
Mit Erfolg, denn es fanden sich dieses Mal sogar 79 Personen am Startpunkt ein.

Das ist zwar immer noch kein Weltrekord, denn bekanntlich halten diesen die 92 Teilnehmer an einer Nacktwanderung, die am Rande des Ortes Herborn startete. Ich muss es wissen, denn ich war dabei. Aber wenn das so weitergeht, dann wird der Rekord von Herborn bald fallen.

https://www.dfk.org/fkk/index.php/startseite/154-nacktwanderung-bei-meehr-erleben

( Überschrieben ist der Bericht mit „Nacktwanderung um das ...“, was ja eigentlich nicht ganz richtig ist. Vielmehr ist den Erläuterungen zu entnehmen, dass es sich um zwei Nacktwanderungen gehandelt hat. Aber ich muss zugeben, dass nicht nur der DFK, sondern auch ich gelegentlich meine liebe Schwierigkeiten damit habe, der immer schnelleren Entwicklung des Nacktwanderns hinterherzuschreiben - was ich aber verständlicherweise nicht beklagen will)


(4) Die Sumatran-Tiger riefen – und 300 Nackte kamen

Vor 2 Monaten notierte ich hier in den Streiflichtern über eine Initiative der „Zoological Society of London (ZDL)“, die sich u.a. auch um die Rettung der Sumatran-Tiger sorgt, von denen in freier Wildbahn nur noch 300 Exemplare leben.

Unter der – vielleicht etwas reißerischen – Überschrift „Streak for Tigers“ lud die zoologische Gesellschaft für den 15.08.2013 zu einem Nacktlauf im Londoner Zoo ein. Einem Nacktlauf, der einerseits Spenden für die Arbeit der Gesellschaft einspielen aber auch das Interesse für die Sumatran-Tiger wecken sollte. („Nur das, was man kennt, hat eine Chance, als schützenswert eingestuft zu werden“)

Besagte ZDL suchte nach Kooperationspartnern.

Und fand einen solchen im Verband der britischen Naturisten „British Naturism (BN)“, der seine Mitglieder in Folge mehrmals zu breiter Beteiligung an der Aktion aufrief.

„Und ?? Regenmacher, was ist daraus geworden ???“

Das will ich dir sagen :
Nicht 10, nicht 50, nicht 100 sondern etliche Hunderte kamen.

Einige hatten sich dem Anlass entsprechend als Tiger bemalen lassen :


http://metrouk2.files.wordpress.com/2013/08/ay116328336editors-note-nud.jpg
(vlnr. Jennifer Evans, Elizabeth Cooper)


http://metrouk2.files.wordpress.com/2013/08/ay116326148runners-particip.jpg


http://metrouk2.files.wordpress.com/2013/08/ay116340839august-15-2013-3.jpg

Ich möchte einige Äußerungen der Teilnehmenden hier wiedergeben:

Jennifer Evans (36) aus Hither Green : „I was nervous at first but once we got started it was good fun.“

Son Osman (31) aus London : „It was very liberating, and quite a unique experience."

Jess Smith (22) aus Ealing : „We have wiped out so many animals already and it would be devastating if we wiped the tigers out as well so it’s important to raise awareness of the issue. Streaking was the weirdest thing I have ever done in my life but it did feel kind of exhilarating.”

James Wren von der ZSL freut sich nicht nur über die mehr als 70000 Euro, die bei dieser Gelegenheit durch Spenden zusammenkamen, sondern auch über den unerwarteten hohen Zuspruch :

„Everyone got so excited about the event, they really got behind it. There was an amazing buzz in the crowd, both from the spectators and the participants who were running around naked. We only asked them to do one lap, but many carried on doing several laps around the zoo because they felt so liberated and free. The feedback has been overwhelming, from those involved in naturism to those who are just passionate about tigers. They were apprehensive and nervous, but when they were doing it, they just enjoyed it so much, they were delighted.“

Naheliegend, dass einige die Gelegenheit zu einem kleinen Rundgang durch den Zoo nutzten, um sich zu informieren :


http://metrouk2.files.wordpress.com/2013/08/ay116340864august-15-2013-3.jpg

Mit dem so gewachsenen beiderseitigen Vertrauen wird es wohl in Bälde – das sei hier bereits aus dem Regieraum verraten – einen weiteren Besuch der Nackten im Londoner Zoo geben, womit die so genante „London Frage“, die ich hier in den Streiflichternotizen schon öfters aufwarf, wieder einmal ein kleines Stückchen in die Richtung einer Lösung rücken wird.


(5) Times Square, New York

Vor fast einem Jahr konnte ich im Streiflicht Nr. 168.5 über den Besuch des Body-Paiters Andy Golub beim traditionellen FKK-Vereins „Rock Lodge Club“ in New Jersey notieren, wo ein Treffen mit der „Young Naturists America (YNA)“ stattfand. Die YNA ist eine der Gruppierung, in der sich die jüngeren Naturisten Amerikas zusammengeschlossen haben. Sie steht der AANR nahe und wird von ihr aktiv gefördert.

Besagter Andy Golub ist in weiten Kreisen für seine Aktionen auf dem Times Square im benachbarten New York bekannt, wo vor knapp drei Wochen – wieder im Rahmen einer Body-Painting-Aktion - ein „Gegenbesuch“ der YNA organisiert wurde, an dem sich auch Felicity Jones, einer der Gründerinnen der YNA, beteiligte :


http://msnbcmedia3.msn.com/j/streams/2013/August/130802/6C8500173-130802-nudists-felicity-2p.blocks_desktop_small.jpg
(vlnr.: Dylan Spelman Hall, Felicity Jones)

Es gibt nicht all zu viele Bilder von der Aktion, auf denen auch Andy Golub abgelichtet ist, wie jenes von Dave Hoffman, auf das mich Claudia Alonso hinwies :


https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/225248_10151750871352278_704078395_n.jpg
Andy Golub (der mit der Mütze) inmitten seiner Körperlinien, die irgendwie an die Kunst der Mayas erinnern.

Alexander Sandy Kennedy (auf dem vorstehenden Bild ganz links) schreibt dazu :

„This was the creation of body art at 53rd and Broadway followed by a walk down Broadway to Times Square, talking with, laughing with, posing with, just having fun with the crowd. .... It was indescribably fun. I would do it again in a heart-beat.“

Wichtig scheint mir sein abschließender Satz: „Ich würde es sofort wieder tun“.

Dazu wird sich vermutlich schon bald wieder die nächste Gelegenheit bieten, wie z.B. folgender Bericht in der New Yorker Gothamist vom 10.Juli 2013 aufzeigt, in dem von einer der zahlreichen vorhergehenden Aktion berichtet wird :

http://gothamist.com/2013/07/10/naked_models_take_over_times_square.php


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück