Streiflichter Nr..214 vom 03.10.2013

(1) Der Sonne entgegen

All zu früh muss man in dieser Jahreszeit nicht aufstehen, um einen Sonnenaufgang nackt begegnen zu können, aber wenn – wie vor wenigen Tagen – in der Einladung von der „Nordsee“ die Rede ist, dann darf man schon mit einer „erfrischenden Brise“ rechnen.

Trotzdem kamen in den Morgenstundne des 22.09.2013 – also vor kaum zwei Wochen - einige Hundert zur Druridge Bay in Northumberland, als Jax Higginson (North East Skinny Dip Organiser) zur nackten Begrüßung der Sonne einlud und damit ein von ihr vor einem Jahr begründetes Nacktbaden fortsetzte.

Viele der Teilnehmenden waren auch im letzten Jahr mit dabei, einige aber probierten das gemeinschaftliche Nacktsein in freier Natur zum ersten Mal aus. Einen Eindruck von der Stimmung gibt ein freundlicherweise von „Tyne and Wear“ ins Netz gestelltes Video.

http://tyneandwear.sky.com/news/video/82500/sunrise-skinny-dip-hundreds-strip-off-in-druridge-bay-world



Breit war auch die Altersspanne, die von 5-jährigen bis zu 72-jährigen reichte. Wie in der vorjährigen Veranstaltung kam auch dieses Mal eine Spende für wohltätige Zwecke zusammen, mit der die Nackten etwas von ihrer Freude weitergaben.


http://i.huffpost.com/gadgets/slideshows/318168/slide_318168_2940102_free.jpg?1379924069799

Das es nicht zu einem neuen Rekord im Nacktbaden kam, konnte dem Spaß keinen Abbruch tun, oder um es mit den Worten eines der Teilnehmer zu sagen:

„Es ist einfach fabelhaft“.


(2) Der nackte Mensch

„El DESNUDO HUMANO“ - so ist ein in diesen Tagen auf Teneriffa organisiertes Seminar betitelt.


http://naturaten.files.wordpress.com/2013/09/cartel-def.jpg

Etwas genauer :
In den Abendstunden vom 01.Oktober bis zum 03.Oktober wurde in den Räumlichkeiten des „Museo de Historia Casa Lercaro de La Laguna“ unter Mitwirkung der „Universidad de la Laguna“ eine Veranstaltung angeboten, die bereits in ihrem Untertitel „Anthropologie, Kunst und Gesellschaft“ ihre Richtung erkennen lässt.

In der Tat standen am ersten Tag zwei Beiträge auf dem Programm :

„Naturismus – gemeinschaftliche Nacktheit“ (Referent: Miguel Ramirez)

und

„Naturismus – Freizeit und Kommerzialisierung“ (Referentin: Ana Gallardo)

In diesen Minuten findet die dreitägige Reihe ihren Abschluss mit einem Referat von Marina Barreto, die einen überraschenden Blick auf die Darstellung weiblicher Akte durch feministische Künstlerinnen geben wird und durch einen – sagen wir einmal - „runden Tisch“, an dem sich alle Referenten noch einmal über die Themen austauschen werden (Moderation: Ana Gallardo)

„Regenmacher, was soll das ?? Irgendwo auf Teneriffa – oder war es Lanzarote ? - treffen sich ein paar Diskutanten und reden über Nacktes. Interessiert das denn ? Miguel Ramirez ? Ana Gallardo ? Die kennt hier doch keiner. Sag uns lieber, wie das Badewetter auf den kanarischen Inseln ist.“

Moment - Miguel Ramirez und Ana Gallardo kennt ihr bereits, denn beide kamen gelegentlich schon in den Streiflichtern vor.

Miguel ist der „Kurt Fischer“ von Teneriffa und Ana ist seine ...

Beide kennen wir schon von den Nacktwanderungen der Naturaten :


http://naturaten.files.wordpress.com/2012/09/web6.jpg
Ana Gallardo (6. v.l), Miguel Ramirez (rechts)


(3) Nackter Studentenaustausch

Im Rahmen der „L'initiative Expérience Internationale Canada (EIC)“ der kanadischen Regierung besteht für junge Erwachsene (18-35 Jahre) die Möglichkeit, einen Aufenthalt in Kanada finanziert zu bekommen. In diesem Falle ist es ein nackter Aufenthalt, denn auch das „Bare Oaks“, eines der bekannteren kanadischen FKK-Zentren, nimmt daran Teil :


http://www.bareoaks.ca/images/stories/work/front-desk.jpg

Da teilweise auch die Flugkosten Paris-Kanada übernommen werden, die Unterkunft frei ist und wohl auch ein Taschengeld gezahlt wird, ist es eine der preiswerteren Möglichkeiten, nackt seine Sprachkenntnisse aufzufrischen und/oder Erfahrungen in Kanada zu sammeln.

Details der Stellenausschreibung unter :
www.BareOaks.ca/EIC-France

Die Bewerbungsfrist für die „Intership“: 30. Januar 2014.


(4) Das erste Mal ...

Einmal ist immer „das erste Mal“.

Vor zwei Wochen feierten die portugiesischen Naturisten unweit von Sesimbra (rund 40 km südlich von Lissabon) am „Praia do Meco“, einem der bekanntesten FKK-Strände Portugals, das „Erste Legua Nudista“.


https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/428550_600642759947477_107048322_n.jpg
(Praia do Meco, Portugal)

Der Verband der portugiesischen Naturisten „Federação Portuguesa de Naturismo (FPN)“ und der „Clube Naturista do Centro (CNC)“ hatten für den 14. September 2013 mit folgendem Plakat dazu eingeladen :


https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/p480x480/1001234_641017489243337_312511791_n.jpg

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war ein Nacktlauf (organisiert von José Sousa, dem „Franz“ der FPN) an dem – wie unschwer an den Aufnahmen abzulesen ist – auch etliche „Ersttäter“ teilnahmen :


http://3.bp.blogspot.com/-pH9HrPEoFoE/UjYWxHWDgsI/AAAAAAAABYo/4a9JWn-wrK8/s1600/1+nat.jpg

Dazu wird die Politik der Veranstalter beigetragen haben, die sich darum bemühten, auch Läufer aus dem Textil-Bereich für einen Nackt-Testlauf zu gewinnen.

Bei sonnigstem Wetter liefen auf trockenem Sand dann insgesamt ca. 30 Teilnehmende,


https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/q75/s720x720/1234472_660743870604032_1784542495_n.jpg

von denen viele auch auf folgendem, abschließendem Gruppenbild zu sehen sind :


http://3.bp.blogspot.com/-4PmwU39OJh8/UjYWyLZthVI/AAAAAAAABY8/7KYFAKBoqTM/s1600/grupo.jpg

Schon jetzt steht fest :
Auch im nächsten Jahr wird ein solches Treffen am Stand bei Sesimbra organisiert werden. Dann vielleicht auch mit einem etwas größeren Beiprogramm (Bodypainting, Nacktyoga, diverse Spiele usw.)

Im Jahr darauf – so meine Projektion – wird es schon an die Dimension des hiesigen „Mee(h)r erleben“ heranreichen.


(5) Ober-Staatsanwaltschaft gibt Leitfaden zu „Nackt in der Öffentlichkeit“ heraus

Um die heute letzte Notiz zu verstehen, bedarf es einiger Vorbemerkungen :

Die für England und Wales zuständige „Crown Prosection Service (CPS)“ ist Bestandteil der britischen Regierung und so etwas ähnliches wie eine „Anklagebehörde“. Sie ist zuständig für die Staatsanwaltschaften. Nicht ganz korrekt - aber dafür um so plakativer - könnte man sie auch als „Ober-Staatsanwaltschaft“ bezeichnen.

Vor etlichen Wochen hat besagte CPS – als Hilfestellung für die Staatsanwaltschaften und weitere Behörden – eine Art Leitfaden herausgegeben, wie denn mit Nacktheit in der Öffentlichkeit umzugehen sei. Wenngleich die CPS Wert auf die Feststellung legt, dass damit kein Recht gesprochen wird, es sich also um keine „richterliche Äußerung“ handelt, will ich der Schrift hier eine kurze Notiz widmen, denn darin wird dem Naturismus nicht nur in Bereichen mit gewachsener nackter Tradition (z.B. inoffizieller FKK-Strand) sondern darüber hinaus auch im „weiteren“ Raum Anerkennung gezollt :

Im veröffentlichten Dokument heißt es unter der einleitenden Überschrift „What is 'Naturism'?“:

„Naturism is used to describe the activities of persons who espouse nudity as part of their lifestyle. Whilst many naturists will restrict their activities to specially designated areas and/or places where there is a tradition of naked activity, such as nudist beaches, others may wish to enjoy nudity more widely.“

Der weitere Text befasst sich mit dem Abschnitt 5 des Public Order Act 1986 und legt die Hürden für dessen Anwendung noch ein wenig höher. In ihrer Anleitung listet die „Ober-Staatsanwaltschaft“ zahlreiche zu beachtende Punkte auf, die von der eventuell anklagenden Staatsanwaltschaft genutzt werden können, um eine Anklage gegen die Nackten zu umgehen.

In Bälde ( genauer: Anfang 2014 ) ist - auch aufgrund der Eingaben der „Britisch Naturism (BN)“ und der „Naturist Action Group (NAG)“ mit der inzwischen überfälligen Streichung der im Abschnitt 5 noch genannten „insulting“ (=Beleidigung) zu rechnen, was die Anwendung noch einmal erschweren wird.

Die „British Naturism“ (BN), mit deutlich über 10000 zahlenden Mitgliedern größte Interessenvertretung der Naturisten in England, sieht das von der CPS veröffentlichte Dokument als ermutigenden Zwischenschritt.

(Es versteht sich von selbst, dass z.B. Sexualstraftaten die im Zusammenhang mit Nacktheit verübt werden können vom Naturismus getrennt zu sehen sind. Im Leitfaden der CPS heißt es daher regelmäßig : „A naturist whose intention is limited to going about his or her lawful business naked will not be guilty of this offence.“)

Link zum Dokument „Nudity in Public - Guidance on handling cases of Naturism“ der Anklagebehörde :

http://www.cps.gov.uk/legal/l_to_o/nudity_in_public/index.html

Ein Diskussionsbeitrag von Malcom Boura(BN) hierzu :
http://www.bn.org.uk/articles.php/_/news/cps-guidance-on-prosecuting-naturists-r240

Die Leitlinie der CPS findet auch bei der NAG Erwähnung (Duncan Heenan) :
http://naturistactiongroup.org/2013/09/removal-of-insulting-from-section-5-and-64-of-the-public-order-act-1986-nags-response-to-the-draft-guidelines/


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück