Streiflichter Nr..227 vom 12.2.2014

(1) Auf Schneeschuhen nackt durch die verschneiten Berglandschaften

In diesem Jahr muss man schon in die Berge gehen, um den Schnee nackt erleben zu können.

Das taten unsere Freunde aus Frankreich in den vergangenen Wochen gleich mehrfach, als sie in unterschiedlichsten Gruppen zu den dortigen „Raquett'nue“ aufbrachen und damit die Tradition der „nackten Schneeschuhwanderungen“ pflegten.

Vor etlichen Wochen starteten z.B. Jean-Paul und Peter zu einer solchen Tour in den französischen Alpen nordwestlich von Illonse in fast 1900 Metern Höhe :


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1010451.jpg

Es war praktisch windstill, als sie unter tiefblauem Himmel über eine helle Schneedecke durch die fast menschenleere Bergwelt wanderten :


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1010458.jpg

Das war natürlich längst nicht die einzige „nackte Schneeschuhwanderung“.

Erst vor wenigen Tagen brach eine andere Wandergruppe zu einer weiteren naturistischen Schneeschuhwanderung („raquettes naturiste“) unweit von Beuil auf :


http://www.vivrenu.com/getfile.php?att_id=10225&apli=forum_npds&att_name=Capture-2.jpg

Bei letzterem Bild hört man den an der Oberfläche leicht „vereisten“ Schnee richtig "knirschen".

Auch Bruno Saurez vom (auch in der Föderstion der französischen Naturisten, FFN, organisierten) FKK-Verein „Association Naturiste Phocéenne (ANP)“ war an dem Unternehmen beteiligt.

Vorgreifend träumt Bruno wohl schon ein wenig von „nackten Pisten“ :


https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/t1/q77/s720x720/1797482_10152224551256079_220865758_n.jpg

Das Plakat ist rund 4 Jahrzehnte alt, also schon ein wenig älter. Es wurde kürzlich bei Ebay angeboten.

Die Frage, ob der Bergwelt eine derart dichte Besiedelung mit Skisportlern (ob bekleidet oder nackt, das mag in diesem Zusammenhang egal sein) wirklich zu wünschen ist, will ich hier jetzt nicht näher beleuchten.


(2) Terminsache : 5. Internationale Naturistenlauf am 09. August 2014

Diejenigen die sich auskennen, wissen es bereits :

Es ist seit etlichen Jahren Brauch und Sitte, im Rahmen der „Mee(h)r Erleben“-Woche an der Ostsee den schnellsten Nackten und die schnellste Nackte zu ermitteln. Wenn man die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre betrachtet, dann ist der Laufwettbewerb – zusammen mit den dort angebotenen Nacktwanderungen – sicherlich einer der Höhepunkte der „Mee(h)r-Erleben“-Woche. Eigentlich sind es ja sogar mehrere nackte Laufwettbewerbe.

Am 09.August 2014 wird es wieder so weit sein. Dann wird der „Internationale Naturistenlauf“ abermals starten.

Leute, legt euch das „auf Termin“.

Beworben wird die Veranstaltung mit folgendem Plakat :


https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/t1/p370x247/1545693_285636194922617_1553117022_n.jpg

„10 km Lauf“, „5 km Lauf“, „5 km Walking“ - die drei Disziplinen bieten für jeden und jeder die Möglichkeit, sich einzubringen.

Details und Anmeldung unter :
https://www.dfk.org/fkk/images/stories/PDF/2014ME_laufen_Anmeldg.pdf

So, ich komme jetzt nur nächsten Notiz ...

„Wie, regenmacher – war das schon alles ? Mensch – das ist der Internationale Naturistenlauf. Außerdem : Was du hier erzählst, das wissen wir doch schon alles, das steht inzwischen ja sogar auf der HP des DFK. Da musst du schon etwas mehr bringen.“

Na gut.
Dann erzähle ich etwas, was so noch nicht beim DFK steht, und vermutlich auch die Organisatoren des Laufes noch nicht wissen können :

Die „Danske Naturister (DN)“ fragten sich am 05. Feb 14, also vor wenigen Tagen, ob sie am „5 eller 10 km nøgenløb til august på Rosenfelder Strand“ mit einer Mannschaft teilnehmen sollen ? Ob sie willkommen sind ??

https://www.facebook.com/naturister.dk/posts/210685189137629?stream_ref=10

Ja, da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt. Natürlich sind sie willkommen. Ob nun als große oder als kleine Mannschaft. Das gilt selbstverständlich auch für einzelne Läufer/Walker.

Jubler, die an der Strecke die Wettkämpfer anfeuern, sind ebenfalls willkommen.

Ich kann und darf weder für den Organisator Franz noch für die FSG-NW, den VFN, den DFK, die INF und „was es da sonst noch so gibt“ sprechen, unterstelle allen aber ein vielfaches :

„Ja, Ja, und nochmals : Ja.“


(3) INF - intern

Eigentlich ist es ja schon eine etliche Wochen alte Notiz, aber wie ich den Laden so kenne, wird sie fast allen meiner Freunde aus den FKK-Verbänden und -Vereinen neu sein, weshalb ich sie hier schnell einschieben will.

Es geht um das 60-jährige Jubiläum der INF. Mit über 200000 zahlenden Mitgliedern ist sie die größte Naturisten-Organisation. Der runde Geburtstag wurde im vergangenen Jahr am historischen Ort in Frankreich gefeiert.

So etwas schlägt Wellen, die in diesem Falle bis nach Brasilien reichten.

Um etwas genauer zu sein :

Die Stadt Rio de Janeiro ließ es sich nicht nehmen, in Gestalt ihrer Stadträtin Maria Laura Monteza de Souza Carneiro, der INF zum Geburtstag zu gratulieren. Dies geschah am 09.12.2013 im Rahmen einer live übertragenen Feierstunde :


http://www.jornalolhonu.com/imagem/157/camara02.jpg

Hier überreicht Laura (Mitte) Pedro Ribeiro (rechts), dem Präsidenten der „Associação naturista de Abricó (ANA)“, die Jubiläumsurkunde, die er stellvertretend für die Föderation der brasilianischen Naturisten (FBrN) annahm, von wo sie zur INF weitergegeben wird – will ich doch scharf hoffen.

Um die Geburtstagsgrüße zu unterstreichen, wurde – quasi zu Ehren der INF – die brasilianische Nationalhymne angestimmt :


http://www.jornalolhonu.com/imagem/157/cmara01.jpg

Pedro Ribeiro nutzte die Gelegenheit, die gesellschaftliche Bedeutung der FKK hervorzuheben und daruf hinzuweisen, dass ihr noch immer Intoleranz und Vorurteile - insbesondere der politischen Gesellschaft - entgegenstehen.


(4) Multifunktionales Nacktkegeln in Kanada

In dieser Jahreszeit erfreut sich nicht nur das bereits zu Beginn diesen Streiflichts erwähnte, nackte Schneeschuhwandern besonderer Beliebtheit, sondern auch das Nacktkegeln. Letzteres hat zudem den Vorteil, dass es bei wirklich jeder Witterung mit Gewinn betrieben werden kann, wie ich kürzlich wieder bei einer Veranstaltung nahe Frankfurt a.M. feststellen konnte.

Hier will ich nun aber über einen der kanadischen Nacktbowling-Abende in Laval am 01.02.2014 notieren.

Die Veranstaltung hat – durchaus vergleichbar mit einigen der hiesigen Unternehmungen – dort bereits Tradition und nimmt schon lange einen festen Platz im Jahresturnus der Naturisten von Quebec ein.


http://i58.servimg.com/u/f58/16/05/53/71/quille12.jpg

Wichtig scheint mir hier, dass auch unsere Freunde vom Verband der französisch sprechenden Naturisten Kanadas „Fédération Québécoise de naturisme (FQN)“ im Nacktkegeln eine sinnvolle Erweiterung ihrer Aktivitäten sehen.

In der Tat ist das Nacktkegeln geeignet, sportliche Aktivitäten mit sozialen Aktivitäten zu mischen und – ebenfalls durchaus vergleichbar mit hiesigen Verhältnissen – die Zeit bis zum nächsten Sommer zu überbrücken.

Teilnehmer der kanadischen Veranstaltung, zu der sowohl Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder der FCN/FQN eingeladen waren, lobten hinterher die Atmosphäre, die es ihnen leicht machte, neue Kontakte zu knüpfen und alte Kontakte aufzufrischen. Vermutlich sehen viele Teilnehmer (und noch mehr die Teilnehmerinnen) sogar weniger den nackten Sport als vielmehr das nackte Beisammensein als den eigentliche Gewinn.

Das Nacktkegeln kann also gleich mehrere Funktionen erfüllen und ist somit multifunktional.

Nebenbei :
In Frankreich hat in diesen Tagen ein weiterer FKK-Verein, sogar einer der ältesten dort existierenden, für sich das winterliche Nacktbowlen als weitere Möglichkeit entdeckt und will schon in einem guten Monat eine solche Veranstaltung anbieten. Dazu später mehr.


(5) S(IN.)FONIA

Im vergangenen Jahr organisierten die Aktivisten eines italienischsprachigen Internetforums, deren Mitglieder sich um das weite Themenfeld Naturismus/Nudismus gruppieren, ein Treffen auf dem „Oasi di Zello“. An dem Unternehmen waren auch die „Associazione Naturista Italiana (ANITA)“ und die „Associazione Naturista Alto Adige - Sezione Veneto (anaa-sfkk)“ beteiligt - beide Vereine sind Mitglieder in der Föderation der italienischen Naturisten, FENAIT.


http://cdn.controlinveste.pt/Storage/JN/2013/big/ng2623101.JPG

Vor einigen Tagen erreichte mich die Nachricht, dass nunmehr ein kleines Video davon fertiggestellt wurde, welches die Atmosphäre des nackten Treffens fast gänzlich ohne Verwendung der italienischen Sprache wiedergibt. Sein Titel „S(IN.)FONIA“ lässt sich unschwer mit „Symphonie“ übersetzten. Das geklammerte „IN.“ ist eine Anspielung auf den Namen des Forums (iNudisti).

Hier taucht es auf, weil darin zum einen die Nackten nicht „kopflos“ sind, was in italienischen FKK-Foren schon eine Seltenheit ist, und zum anderen, weil ein reales Bild vom „nackten Leben“ gezeichnet wird :


http://youtu.be/7hJX0IooRP8

Es wurde gelacht.
Es wurde gestritten.
Es wurde gearbeitet.
Es wurde gegessen.
Es wurde geschaut.
Es wurde gezeichnet.
Es wurde gealbert.
Es wurde musiziert.
Es wurde erinnert.
Es wurde geträumt.

Und traurige Momente gab es natürlich auch.

Wie geschrieben : Das nackte Leben.

Davon berichten auch die von Giovanni Bertotzzi begleitend angefertigten Aufnahmen, von denen über 500 in einer ausführlichen Fotostrecke bei flickr zugänglich sind :

http://www.flickr.com/photos/inudisti/sets/72157634352078855/

Mit einem - auch an anderer Stelle veröffentlichten - „Jubel-Foto“ vom Treffen der italienischen Naturisten, über das ich im Übrigen bereits im Streiflicht Nr.201.1 notiert habe, möchte ich diese Notiz abschließen :


http://www.vitanaturista.it/cache/lofthumbs/400x300-IMG_6211.jpg


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück