Streiflichter Nr..228 vom 24.2.2014

(1) „Es war verdammt schön !“

Vor drei Monaten notierte ich im Streiflicht Nr. 220.1 über eine Veranstaltung der „Danske Naturister (DN)“, die ihre Mitglieder und Noch-Nicht-Mitglieder zu einer ganz besonderen Veranstaltung am 15.02.14 in die Schwimmhalle Frederiksberg einluden.

Sanne Søndergaard, eine in Dänemark bekannte Comedian, hatte zugesagt, dort ihre Bühnenshow „Mandehader“ inmitten von Nackten darzubieten.

Das wurde natürlich im Vorfeld sowohl von Sanne als auch von den „Danske Naturister“ zur Werbung in Presse und Rundfunk genutzt.

Inzwischen liegt das Experiment hinter uns, so dass sich die Frage „Wie war es ?“ beantworten lässt :


http://b.bimg.dk/node-images/177/7/1152x-u/7177737-mandehader-1.jpg
Sanne Søndergaard (Mitte) wird von Kim Øverup begrüßt.
(Fotos : Uffe Lindberg Jakobsen / Danske Naturister)

In dem Programm der Feministin ging es um Geschlechterrollen, Fassaden, Selbstwertgefühl und Beziehungsprobleme. Ein breites Spektrum, das auf das wohlwollende Interesse des nackten Publikums traf.

Ihr müsst wissen, dass Sanne zuvor etwas nervös war : Nicht wegen der Nackten, und auch nicht wegen des ungewöhnlichen Ortes, aber weil natürlich auch sie nicht im voraus wissen konnte, wie das Publikum ihren Vortrag annehmen würde.

Wegen der rund 100 Zuhörer wurde es dann am Beckenrand sogar etwas eng :


http://plimg.no.publicus.com/storyimage/PL/20140217/ARTIKLER/140219545/AR/0/AR-140219545.jpg

Im Nachhinein zeigte sich Sanne Søndergaard überrascht, wie selbstbewusst die Botschaften vom gut gemischten Publikum aufgenommen wurden, was sie auf die generell entspannte Haltung ihrer nackten Zuhörer zurückführte.

Sanne, die normalerweise in größeren Veranstaltungshallen ihr Programm anbietet, muss es jedenfalls Spaß gemacht haben.

Das entnehme ich einem ihrer Kommentare vom Folgetag :

„Det var sgu hyggeligt.“
(etwa: „Es war verdammt schön“)

Für die „Danske Naturister“ hat sich der Aufwand gelohnt. Wie man mir mitteilte, denkt Helle Kristensen schon über weitere Veranstaltungen nach.


(2) FAQ - Häufig gestellte Fragen

Vor etlichen Wochen viel mir ein kleines Video auf, das wohl vom „Camping Naturiste Deveze“, einem der FKK-Campingplätze in den französischen Pyrenäen, berichtet.

Zunächst dachte ich mir :

„Na, das ist halt ein Video, in dem für den Camping-Platz Reklame gemacht wird.
Da sieht man dann die tollen Häuschen ... den blauen Swimmingpool ... ein paar Zelte ... und ... wenn vorhanden ... vielleicht auch einen Sportplatz.“

Sozusagen : Das Übliche.

Nicht das es schändlich wäre, Reklame zu machen, denn schließlich sollen vom erfolgreichen FKK-Campingplatz ja auch Menschen leben können - aber für sich gesehen, reicht das natürlich noch nicht, hier Beachtung zu finden.


https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/t1/44990_502373979783324_1007182115_n.jpg
Mylene und Jean-Pierre Guigues (Betreiber des Campingplatzes) auf einer nun schon über ein Jahr alten Neujahrsgrußkarte. Im Hintergrund – das könnte das Dorf Gaudonville sein.

Immerhin ist der bald 50 Jahre bestehende FKK-Campingplatz u.a. auch mit dem fast gleich alten, in der FFN organisierten FKK-Verein „Club Naturiste de Deveze“ verbunden. Der Verein organisiert nicht nur regelmäßig Treffen der motorisierten Naturisten, sondern auch immer wieder „Exkursions“ für die er auch mit Bildern von Nacktwanderungen wirbt.

Das macht es für mich natürlich interessanter – da schaue ich mir das Video doch schon etwas genauer an.

Dieses Mal kamen nicht nur die Geschäftsführer, sondern praktisch ausschließlich die nackten Gäste zu Wort. Im Grunde ist das Video dadurch nicht nur zu einem Werbevideo für den FKK-Campingplatz sondern zugleich zu einem Werbevideo für die „nackte Sache“ geworden :

In der Tat werden darin alle wesentlichen Fragen, die ein potentieller Interessent zum gemeinschaftlichen Nacktsein stellen kann, beantwortet.

Es ist sozusagen ein FAQ in französischer Sprache :


http://youtu.be/rFIo9uVFdTQ

Auffallend auch, dass hier Nackte im mittleren und jüngeren Altersbereich zu Wort kommen.

Es ist ja nun nicht so, dass z.B. regenmacher mit seinen inzwischen 60 Jahren wesentlich anderes zu den darin aufgeworfenen Themen sagen würde, aber taktisch ist es natürlich günstiger, die Altersklasse sprechen zu lassen, die damit angesprochen werden soll. Dabei ist eine insgesamt gelungene „Anleitung“ herausgekommen, die selbst denjenigen die Vorteile des nackten Urlaubs näher bringt, die nie zuvor gedacht hätten, dass das „etwas für sie wäre“.

Es ist zu viel professionelle Arbeit nötig, um z.B. eine deutsche Synchronfassung von dem Video herzustellen, aber als Vorbild für ein DFK-Video kann das französische Video immer dienen.

( Es wird unter den vielen, vielen zehntausend Mitgliedern des DFK doch auch welche geben, die sich die Videofilmerei zum aufwendigen Hobby gemacht haben. Kann man nicht so jemanden aktivieren, auf den hiesigen Plätzen eine deutschsprachige Version des französischen Videos „nachzudrehen“ ? )


(3) „[Macht euch] alle nackt !“

Seit fast zwei Wochen wird in Frankreich über ein Kinderbuch „Tous à poil“ diskutiert, welches enger als „im weitesten Sinne“ mit der FKK zusammenhängt und über das ich daher auch hier – wenigstens kurz – notieren will.


http://www.francetvinfo.fr/image/750aa90ct-de07/908/510/3372151.jpg

Die Geschichte, die Claire Franek und Marc Daniau darin erzählen, lässt sich in einem Satz zusammenfassen :

Personen aus der Lebenswelt der Kinder (Oma, Opa, Polizist, Nachbarin usw.) machen sich nackt,


http://www.lefigaro.fr/medias/2014/02/10/PHO03408bc6-924d-11e3-8a56-197ea9528b74-805x453.jpg

um dann gemeinsam ein Bad im Meer zu nehmen :


http://www.apnel.fr/forum/img/2014/tousapoil.jpg

Im Grunde eine einfache Geschichte, die der Oppositionspolitiker Jean-François Copé (Bürgermeister von Meaux und Präsident der UMP) am 09.02.2014 aber zum Anlass nahm, sich darüber zu bescheren. Nach seinen Worten wird das Buch von der „sozialistischen“ Regierung im Leerplan der Grundschule genutzt, was sich dann aber schnell als Falschinformation herausstellte. Die Kommunisten – so Copé weiter – geben den Kindern darin ein falsches Beispiel.

Der weitere Ablauf erinnert an einen Wahlkampf – das will ich mir ersparen und kopiere hier eine Liste der Presseveröffentlichungen :

09.02.2014
http://www.huffingtonpost.fr/2014/02/09/theorie-genre-cope-tous-a-poil-recommande-ecole_n_4756708.html

10.02.2014
http://leplus.nouvelobs.com/contribution/1144548-je-suis-l-auteur-du-livre-tous-a-poil-cope-n-a-rien-compris-a-notre-ouvrage.html

10.02.2014
http://www.francetvinfo.fr/societe/video-polemique-sur-le-genre-cope-s-insurge-contre-le-livre-tous-a-poil_526233.html

11.02.2014, aktualisiert am 14.02.2014
http://bibliobs.nouvelobs.com/actualites/20140211.OBS5836/grace-a-jean-francois-cope-tous-a-poil-cartonne-sur-amazon.html?xtor=RSS-17

11.02.2014
http://www.francetvinfo.fr/societe/tous-a-poil-une-polemique-sur-un-livre-pour-enfants-en-quatre-actes_526591.html

12.02.2014
http://www.francetvinfo.fr/societe/video-polemique-sur-le-genre-cope-s-insurge-contre-le-livre-tous-a-poil_526233.html

14.02.2014
http://www.20minutes.fr/societe/1299670-20140214-tous-a-poil-avis-internautes-on-voit-personnages-copuler-ou-perversion

19.02.2014
http://fr.euronews.com/2014/02/19/tous-a-poil-des-libraires-posent-nus-pour-defendre-le-livre/

Jedenfalls änderte Copé zwischenzeitlich ein wenig die Richtung und behauptet nun, dass durch die „kommunistische Gleichmacherei“ der Bildergeschichte „die Autorität der Lehrer untergraben würde. Die Seinigen, welche im – wie folgendes Video aufzeigt – mit den Ohren regelrecht am Mund hängen, klatschten ihm Beifall :


Pour Copé, "Tous à poil" est un livre marxiste von liberation
http://www.dailymotion.com/video/x1cexu1_pour-cope-tous-a-poil-est-un-livre-marxiste_news

Es muss schwach um die Autorität der Lehrer an den französischen Grundschulen bestellt sein, wenn die nackte Darstellung bereits zu einem Verlust derselben führt. Bei Licht besehen ist es gerade Copé, der durch solche Äußerungen die Autorität der Lehrer in eine schräges Licht rückt, kleinmacht und damit untergräbt.

Im Grunde ist das eine Steilvorlage für jeden auch nur mittelmäßig begabten Kabarettisten.

Etwas ernster :
Der Umgang mit dem Thema war vor wenigen Tagen Anlass für Verleger und Buchhändler mit folgendem Bild


http://www.euronews.com/media/download/articlepix/tous-a-poil-bb190214fr.jpg

gegen die Zensur zu protestieren.

Passend zum Thema ist in Paris für den kommenden Sonntag, den 02.03.2014, im „Jardin du Luxembourg“, einem größeren Park unweit des französischen Senats, eine Demo geplant.

Die Demo ist überschreiben mit „Tous à poil devant le Sénat !“ („[Macht euch] alle nackt vor dem Senat“). Ob das allerdings angesichts der vorhergesagten Temperaturen von ca. 9 Grad wirklich gesund ist, will ich hier jetzt nicht näher erläutern.

In jedem Fall sollten wir die Idee für den kommenden Sommer im Kopf behalten.


(4) FKK-Familien-Wellness-Tag

Rosenmontag kann man auf die verschiedenste Arten feiern.

Natürlich sind auch Angebote für die großen und kleinen Nackten dabei.

Z.B. in der niederrheinischen Stadt Neukirchen-Vluyn, wo am Rosenmontag ein Freizeitbad seine Tore einen ganzen Tag für die Nackten öffnet. Die mit „FKK-Familien-Wellness-Tag“ überschriebene Veranstaltung bietet einiges an Unterhaltung, denn neben diverser Saunas kann auch das Schwimmbad genutzt werden, das – wenn keiner da ist – so aussieht :


https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/t1/q71/s720x720/1528710_628398833863089_1779268743_n.jpg

Nicht das sich da jetzt jemand irrt :

Am kommenden Rosenmontag wird es dort ganz, ganz anders aussehen.

Das Beste kommt noch :

Es gibt einen Spezial-Werbe-Super-Günstig-Familien-Preis für Mitglieder der FSG-NRW (=FKK-Vereine in NRW), oder wohl auch für DFK-Mitglieder, von – haltet euch bitte fest – sage und schreibe nur 10,50 Euro.

Und Kinder haben sogar freien Eintritt.

Das gilt für den ganzen Tag.

All das ist – mit weiteren Angaben zum Programmangebot – folgender Info zu entnehmen :

http://www.lbn-duisburg.de/files/FKK-Familien-Wellness_Tag.pdf

Aber ACHTUNG : Nur diejenigen, die sich bis zum 28.02.1914 bei der im vorstehenden Info-Blatt angegebenen e-mail Adresse verbindlich angemeldet haben, bekommen Eintritt zu den günstigen Bedingungen. Alle anderen müssen den regulären Preis zahlen.

Etwas erinnert dies an die Prager „Naturisten-Nächte", die im Freizeitbad Neukirchen-Vluyn aber auf eine familienfreundliche Tageszeit vorverlegt sind.

Wer steht dahinter ?
Wer hat das initiiert ?
Petra und Hans-Peter Gobien.

Hans-Peter ist offensichtlich mit genug Humor gesegnet, denn von ihm stammt folgende Bildzusammenstellung, die ihn in nachdenklicher Pose inmitten versteinerter Figuren zeigt :


https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/t31/q71/s720x720/1401850_578676598848730_138165179_o.jpg

Worüber er da nachdenkt ?

Ich habe keinen Ahnung, aber vielleicht versucht er das Bilderrätsel zu lösen, das uns kürzlich der DFK gestellt hat :


(5) Bilderrätsel vom DFK

Eines der im letzten Monat vom DFK auf dfk.org plakatierten Bilder gab und gibt mir große Rätsel auf.

Das besagte Bild zeigt einen Nacktradler bei einer Radwanderung.

Seht selbst :


http://www.dfk.org/fkk/images/stories/Startseite/14_Start_4.jpg

Im Sonnenschein radelt er auf einem Feldweg durch die flache Landschaft.
So weit, so gut.

Aber – so frage ich euch – was um alles in der Welt liest er da ?
Was für Schriftstücke sind da am Lenker seines Fahrrades angebracht ???

Leute, da tun sich doch Fragen auf !

Ist es sein Antrag auf die Mitgliedschaft im DFK, dessen Präsidiumsmitglieder ich vor meinem geistigen Auge schon eifrig nicken sehe ?? Ok ... ich sehe gerade ... nicht alle nicken ... aber das kriegen wir auch noch hin.

Oder sind es die Notizen des neuesten Streiflichts ??
Vielleicht ist es auch eine der überlangen Korrekturlisten zum selbigen, die jedes mal entstehen, nachdem ich auf den Absendeknopf geklickt habe ?

Oder ist es die Radwanderkarte des örtlichen Radwandervereins ?

Ich ahne schon, dass sich diese Frage wohl nie verlässlich beantworten lassen wird.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück