Streiflichter Nr..231 vom 14.3.2014

(1) Vierstellige Teilnehmerzahlen

Das Aquapalace in Prag ist bekanntlich eines der größten Wasserparks Europas. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass, wenn denn wieder einmal einer der fünf Nacktschwimmabende des Jahres anliegt, Teilnehmerzahlen im vierstelligen Bereich zu verzeichnen sind.

Morgen Abend – am 15.03.2014 – wird es wieder so weit sein. Dann werden die Nackten wieder ins Aquapalace Prag strömen.


http://images4.kzn.sxcdn.net/kzn/media/Akce/Fotografie/Aquapalace-Praha---Koupani-bez-plavek/201431184755-vlny-france-cely.jpg_690_460_crop.jpg

Das dort seit 2009 organisierte „skinny-dipping“ ( = Nacktzschwimmen + Nacktplanschen ) erfreute sich nun schon über etliche Jahre hinweg steigender Beliebtheit, so dass es inzwischen fast normal ist, wenn vier-stellige Teilnehmerzahlen erreicht werden.

Der Erfolg ist sicherlich nicht nur der Größe der Anlage geschuldet. Vielmehr wird das breit gefächerte, familienfreundliche Angebot, das von sportlichen Wettkampf bis zu unterhaltenden Spielen im und am Wasser reicht, einen bedeutenden Anteil an der positiven Entwicklung haben.

Ein fester Bestandteil ist die Körpermalerei, zu der sich auch Wettbewerbe organisieren lassen :


http://www.romanbures.cz/img/original/597/liska.jpg

Die Hand am rechten Rand des vorstehenden Bilder könnte die Hand von Roman Bures sein. Roman ist Illustrator und Zeichner von einem hier in den Streiflichtern bereits vorgestellten „naturistischen Comic“, von dem – (keine) Überraschung – inzwischen auch eine Übersetzung ins Französische vorliegt, die derzeit im französischsprachigen Forum der kanadischen Naturisten "Fédération Québécoise de naturisme (FQN)" veröffentlicht wird.

Das ist noch nicht alles, denn – wie ich sehe – wird in der Tschechei derzeit an einem weiteren Comic („Dracica“) gearbeitet, zu dem ich sicherlich bald hier notieren werde.

Nebenbei sei bemerkt, dass just am morgigen Samstag – und damit praktisch zeitgleich mit dem Treffen im Prager Aquapalace die Körpermalerei auch eines der Themen der „Young Naturists America (YNA)“ in New-York sein wird. Andy Golub, ein dort bekannter Body-Painter, der hier in den Streiflichtern übrigens auch schon einmal vorkam, wird sich daran beteiligen. Aber so wie in Prager Aquapalace wird auch in New York nicht nur einer alle anderen Teilnehmenden bemalen, sondern die Teilnehmenden werden aufgerufen, selbst zu den Malutensilien zu greifen und eigene Vorstellungen einzubringen.


(2) Rückblick auf Spanisch

Hierzulande werden nur die Fachkundigsten unter den Verbands-Nackten die spanische „Asociación de Amigos del Nudismo en Madrid (AANUMA)“ kennen, aber für die Geschichte sozial verträglicher Nacktheit in und um Madrid haben die Mitglieder dieser Gruppe wesentliche Beiträge geliefert. Wenn man zudem bedenkt, dass die Vereinigung erst ein Jahrzehnt besteht, dann lohnt sich ein genauerer Blick.

Vor rund 8 Jahren viel mir die AANUMA zum ersten Mal auf, als ihre Mitglieder die nähere und weitere Umgebung von Madrid für Nacktwanderungen erschlossen. Dies war auch die Zeit der größeren Nacktwanderungen bei Bonn, die häufig an das damalige „Bonner Naturistencamp (NC)“ gebunden waren. Auch die Madrider hatten solch ein NC, das bei ihnen aber „Encuentro Nudista Campista (ENCAMP)“ hieß. Es gibt da also viele Parallelen.

Zur Erinnerung hier ein Bild von einer der AANUMA-Nacktwanderungen :


http://aanuma.org/fotos/ex000711.jpg

Später beteiligten sie sich auch an den WNBRs in Madrid :


http://aanuma.org/fotos/f12808.jpg

Inzwischen ist es etwas stiller um die AANUMA geworden, die aber immer noch – mit anderen - regelmäßig klassische Nacktschwimmabende organisiert.

Das ich die AANUMA hier auftauchen lasse, hat aber einen anderen Grund :

Anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens hat sie sich Ende des vergangenen Jahres ein Geschenk gemacht, an dem sie uns alle teilhaben lässt.

Etwas genauer :
Fernando Marcos Cabellos hat aus dem Material der aanuma.org ein rund 5:30-minütiges Video produziert und unter einer der CC-Lizenzen gestellt, was dem Video zu weiter Verbreitung verhelfen soll.

Das will ich dem Video wünschen, denn es ist nicht nur eine Zusammenfassung der 10-jährigen AANUMA-Geschichte, sondern zugleich auch ein Werbefilm für gemeinschaftlich gelebtes Nacktsein :


http://vimeo.com/79606700
http://youtu.be/Z8iINq7GcSU

Bei Minute 00:51 sieht man Kika Moreno, die dort als Vorsitzende der AANUMA an einer Nacktwanderung nahe Madrid teilnimmt.

Das Video kommt ohne gesprochene Sprache aus und die eingeblendeten Texte sind schnell übersetzt, so das es leicht in andere Sprachen übertragen werden kann.


(3) Rita und Wolfgang

Vor etlichen Jahren haben Rita und Wolfgang einen Saunabetrieb nördlich von Frankfurt a.M. übernommen und zu einem Hotelbetrieb erweitert. Es ist keine große Anlage, sondern eher etwas mit familiärer Ausrichtung.

Einem weiten Kreis ist das Parkhotel bekannt geworden durch die dort ausgerichteten Silvester- und Neujahrsfeiern. Im Grunde brauchen sie keine Werbung mehr. Das ich hier trotzdem eine Notiz dazu einschiebe, liegt an einem Foto, welches Rita inmitten des Sauna-Gartens zeigt :


http://www.dfk.org/images/stories/Urlaub/parkhotel2013_a.jpg

Nach getaner Arbeit und mit wohlgefälligem Blick auf das erreichte Ergebnis schauend strahlt sie hier eine Zufriedenheit aus, wie sie typisch für Menschen "im Gleichgewicht" ist. Sollten wir eines Tages einen Fotowettbewerb mit dem Thema „Nackt im Garten“ starten, so verlange ich, nein, ich bestehe darauf, dass dieses Bild mit in die Auswahl gelangt.

„Regenmacher ... nun krieg dich mal wieder ein ... Außerdem : Wo ist Wolfgang ?“

Gute Frage ... Vielleicht ist es auch noch etwas früh ? ... Schließlich hat es gerade erst 10 geschlagen. Aber hier ...


http://www.parkhotel-albshausen.de/nl/bilder/fotos/w480/IMG_0019.jpg

... sehen wir Wolfgang beim mittäglichen Frühstück.

Ihr müsst wissen : Wolfgang ist im Nebenberuf Musiker oder – wie er schreibt - „Provinzmusiker“. Wie ich höre, scheint es ihm der Blues angetan zu haben.

Hörproben gibt es unter :

"CauseI´veGotTheBlues"
http://youtu.be/IPJHEob7mjw

"Ich will heut nicht"
http://youtu.be/-XEv4ojQj1Q

Wer das live erleben will, der muss am 25.05.14 in aller Herrgottsfrühe (!) um 11:00 Uhr in den „Rosengarten“ nach Wetzlar kommen.


(4) Nackte Debatte über nackte Politik

Über viele Monate hinweg verfolge ich nun schon die Diskussionen im niederländischen Delft, wo mit den lokalen Behörden um einen öffentlichen Nacktbadestrand gestritten wird. Kürzlich gab es ein richterliches Urteil in dieser Sache, mit dem eigentlich keine Partei zufrieden sein kann. Ohne hier jetzt in die Details zu gehen : Die Revision läuft bereits.

Darum soll es mir jetzt hier aber nicht gehen.

Vielmehr möchte ich kurz notieren über die „Naturistische Zwemvereniging Delft (NZD)“.

http://www.zwemmen-nzd.nl

Wie der Name schon richtig vermuten lässt, handelt es sich dabei um einen Verein, dessen Mitglieder sich regelmäßig zum Nacktschwimmen in Delft treffen. Jeden Sonntag im "Sportfondsenbad", Weteringlaan 1 in Delft. Um die Mittagszeit.

Das sieht dann so aus :


http://www.nfn.nl/upload/Image/A-Naaktvakantie/BeFunky_zwemmen.jpg.jpg

Normalerweise.

Nur morgen, am Samstag, den 15.03.14, könnte es etwas anders werden.

Denn dann wollen sie sich dort zu einer politischen Debatte treffen. Zu dieser sind auch die Lokalpolitiker eingeladen, mit denen die „nackte Sache“ besprochen werden soll. Sicherlich wird bei der von Herman van der Helm initiierten Debatte auch der Streit um den öffentlichen Nacktbadestrand ein wichtiges Thema sein.

Alle werden – quasi dem „nackten Thema“ angemessen – nackt sein.


(5) „Riisuttuna“

„Riisuttuna“ – das ist finnisch.

Es kann sinngemäß mit „stripped down / bis auf den wesentlichen Kern“ übersetzt werden und ist die Überschrift einer stellenweise wilden Tanzperformance zu zeitgenössischer Musik im finnischen Oulu.

Heute, also am Freitag, den 14.03.2014, hat die gut einstündige Performance, deren Choreographie von Satu Tuomisto stammt, im dortigen Stadttheater Premiere.


http://teatteri.ouka.fi/assets/site/images/naytelmat/vierailut/Riisuttuna_450x200.jpg

„Regenmacher ... was soll das ? ... Irgendeine ... wie heißt die ? ... macht etwas Tanztheater in ... wo war das gleich ? ... Egal ... Jedenfalls hat das hier in den Streiflichtern nichts zu suchen “

Pass auf.

Morgen wird dort gegen 19:30 Uhr eine besondere Vorstellung stattfinden, bei der nicht nur die Tanzenden, sondern auch alle Zuschauer nackt sein werden.

Ja, ja ... mir ist natürlich bekannt, das wir das schon häufiger hatten :

Zum Beispiel in Madrid ...
... und demnächst auch in New York und Paris ... aber eben noch nicht im finnischen Oulu, wo sich die Veranstalter mit Umsicht auf das morgige, nackte Publikum vorbereitet haben. Man kann dies an den „Kleinigkeiten“ erkennen : Die Besucher brauchen z.B. keine Sitzhandtücher mitbringen, denn diese werden vom Veranstalter gestellt – ihre Nutzung ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Ob alt oder jung – ob dick oder dünn – jeder, der sich dort einbringen will, ist zur morgen eingeladen. Sie haben sogar ein eigenes FAQ zur nackten Performance vor nacktem Publikum erstellt.

Die „Finnish Naturist Federation (FNF)“ (sozusagen der finnische DFK) wies ihre Mitglieder im Vorfeld extra auf diese Veranstaltung hin. Sicherlich werden heute Abende aber auch wieder viele „Ersttäter“ gemeinschaftliche Nacktheit kennen und dann vielleicht auch lieben lernen.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück